Kinder- und Familienzentrum St. Annen

Das St. Annen Kinder- und Familienzentrum zwischen Reislinger Markt und Hellwinkelschule ist interkultureller Treffpunkt und Begegnungsraum und lädt dazu ein, eines unserer vielfältigen Familienangebote zu nutzen. Multikulturelle Vielfalt ist ein Teil der Lebenswelt unserer Kinder, die wir in unserer Krippe und Kita in ihren individuellen Selbstbildungsprozessen begleiten und mit Sprachfördermaßnahmen unterstützen. Hier heißen wir Kinder aller Konfessionen und Religionen herzlich willkommen.

Gruppenangebote

1 Vormittagsgruppe 3 bis 6 jährige
½ Dreivierteltagsgruppe 3 bis 6 jährige
2 Ganztagsgruppe 3 bis 6-jährige
1 Ganztags-Krippengruppe 0 bis 3-jährige

Außenanlage
Räumlichkeiten

Unsere Gruppenräume sind kindgerecht möbliert. Flexibel gestaltbare Funktionsbereiche gehen auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder ein. So gibt es z. B. Baubereiche, einen Forscherturm, Puppen- und Rollenspielbereiche, einen Multifunktionsraum und unsere Halle für Bewegungsmöglichkeiten. Im benachbarten Gemeindehaus befinden sich unsere Zentrumsräumlichkeiten mit Küche, die für unsere unterschiedlichsten Familienangebote gestaltet sind.

Tagesablauf

Der Tagesablauf in allen Gruppen hat eine ähnliche Struktur.

Das bietet Kindern Sicherheit und Orientierung. Beispielhaft stellen wir hier ein paar Fixpunkte des Tagesablaufes dar:

  • Ankunft: Die Kinder werden gebracht und individuell begrüßt.
  • Frühstück: Das Frühstück wird gemeinsam mit allen Kindern eingenommen, in die Vorbereitung werden diese einbezogen.
  • Freie Bildungszeit: Während des Freispiels können die Kinder selbst entscheiden, was und mit wem sie spielen und an welchen Bildungsangeboten sie teilnehmen möchten.

Die Mitarbeiter bieten verschiedenste Angebote oder auch Materialien an. Außerdem gibt es die Möglichkeit von Spaziergängen und Freispiel im Außengelände.

  • Morgen/Mittagskreis: Im Kreis werden Lieder gesungen, Tanzspiele getanzt und erzählt.
  • Mittagessen: Das Essen wird gemeinsam eingenommen. Die Kinder bedienen sich selbständig.
  • Ruhezeit/Schlafen: Je nach Alter der Kinder schlafen diese, beschäftigen sich ruhiger oder nehmen an einer Stillen Übung teil.
  • Am Nachmittag: Freispiel/ Freie Bildungszeit – Ein gemeinsamer Snack wird angeboten.
  • Abholen: Die Kinder werden nach und nach abgeholt.

Essen
Pädagogische Aspekte

Die Pädagogik in St. Annen basiert auf dem ganzheitlichen „Early-Excellence“ Ansatz, der eine positive, wertschätzende und inklusive Haltung gegenüber Kindern, Eltern/Familien und Mitarbeitenden einnimmt, die gleichberechtigt als lernende Gemeinschaft verstanden werden. Das setzt voraus, dass wir Eltern als Experten ihrer Kinder begreifen. Wir müssen Kindern ihre Selbstständigkeit zugestehen und akzeptieren, dass sie in ihrer individuellen Aneignung der Welt stets sinnhaft agieren. Ein Instrument, das es uns ermöglicht, die komplexen ganzheitlichen Bildungs- und Lernprozesse der Kinder  zu beobachten und zu dokumentieren, sind die „Bildungs- und Lerngeschichten“. Dabei geht es darum, zu erfassen, wie Kinder lernen. Das Ergebnis sind erzählende Lerngeschichten, welche die aktuellen Fähigkeiten, Lernstrategien und Themen des Kindes festhalten. Eine interreligiöse und kultursensitive Erziehung ist Grundpfeiler der Pädagogik in St. Annen. Wir möchten alle, unabhängig von ihrem jeweiligen „Gottesbild“, im Glauben stärken. Ziel ist die Partizipation und Integration von Familien mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Wurzeln in unserem Stadtteil.

Mitarbeiter

17 pädagogische Mitarbeiterinnen insgesamt, davon 12 Erzieherinnen, 3 Kinderpflegerinnen/Sozialassistentinnen, Einrichtungsleitung:  Dipl. Sozialpädagogin /- arbeiterin, Koordinatorin: Dipl. Sozialpädagogin, 3 Hauswirtschaftliche Mitarbeiterinnen

Öffnungszeiten und Schließtage

Öffnungszeiten

08:00 – 17:00 Uhr
Frühdienst 07:00 – 08:00 Uhr
Mittagsdienst 12:00 – 13:00 Uhr
Spätdienst 16:00 – 17:00 Uhr

Vormittagsgruppe 08:00 – 12:00 Uhr
Dreivierteltagsgruppe 08:00 – 14:00 Uhr
Ganztagsgruppe und Krippe 08:00 – 16:00 Uhr

Schließtage

3 Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr.
Bei Bedarf wird während des Betriebsurlaubes eine Betreuung angeboten.
Studientage: 8 Studientage pro Jahr – bei Bedarf besteht Betreuungsmöglichkeit.