Jesus selbst sagt von sich: „Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt wird nicht mehr in der Dunkelheit sein.“ Wie dunkel scheint es uns manchmal um uns herum. Doch wenn da nur ein kleines Licht ist, scheint die Dunkelheit oft gar nicht mehr so schlimm. Jesus lädt uns ein zu ihm dem Licht der Welt zu kommen. Und wenn wir in seinem Licht leben, dann können auch wir ein Licht für andere sein. Unter diesem Motto stand der Mitarbeitergottesdienst 2024. „Ihr seid das Licht der Welt!“ Superintendent Berndt und Pastor Morgner ließen uns dazu an einem Gespräch von zwei Kerzen teilhaben. Die Kerzen unterhielten sich über den Sinn oder UNsinn als Kerze zu leuchten. Man würde ja sein schönes Aussehen zerstören, wenn man leuchtet und es könnte weh tun. Und wenn die Kinder einen erst auspusten, wie unangenehm muss das sein… schlussendlich wagt es die eine Kerze und die andere nicht. Die Kerze, die es gewagt hat, berichtet später welche eine Freude es war zu leuchten. Wie ist es mit dir?

Gemeinsam haben Superintendent Berndt, Pastor Morgner, Frau Heidemann-Müller und Frau Siopis die neuen Mitarbeitenden für ihren Dienst und ihre Aufgabe gesegnet. Auch alle anderen Mitarbeitenden und Besucher hatten die Möglichkeit sich segnen zu lassen und jeder hat zum Ende eine Kerze bekommen. Symbolisch dafür, dass Jesus für uns Licht sein will und wir dieses Licht weiter in diese Welt tragen dürfen.

Beim Anschließenden Sektempfang gab es die Möglichkeit sich an einem Wohlfühlort einrichtungsübergreifend zu begegnen. So konnte dieser Tag bei netten Gesprächen gut ausklingen. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung mit einer schönen und harmonischen Atmosphäre.